Spezialtipp

Innenhof

Bild: SWR/Monika Maier

Donnerstag, 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel-Studio

Innenhof

Von Clemens J. Setz, Regie Iris Drögekamp. Marianne (Valerie Pachner).

Tagestipp

Heute, 18:25 Uhr Ö1

Journal-Panorama

Traum oder Trauma? Der Corona-Lockdown und die Kinder Viele Kinder dürften vom Schließen der Schulen, durch Isolation, Mangel an Kommunikation und den allgemeinen Corona-Alarmzustand Traumata davongetragen haben. Auch ein Anstieg familiärer Gewalt ist nachweisbar. Manche medizinische Unterversorgung durch die Krise wird aufholbar sein, anderes könnte längerfristig Probleme bereiten, etwa schulische Defizite nach der langen Zeit ohne geregelten Unterricht. Für manche war zumindest der unterrichtsfreie Zeitraum aber weniger Trauma denn Traum: Kinder mit sozialen Ängsten oder Mobbing-Opfer waren froh, endlich einmal nicht in die Schule zu müssen. Das erzählt der Kinderarzt und -psychiater Christian Popow; er ist Spezialist für autistische und ADHS-Kinder, aber auch für Computerspielsucht. Und er engagiert sich für eine bessere kinderärztliche Versorgung in Österreich. Astrid Plank hat mit ihm gesprochen.

Konzerttipp

Heute, 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Neue Musik im Konzert

Maximalkunst Gewaltigen Klangmassen: 110 Musiker braucht es für Jonchaies (Dickicht) des griechischen Klangmagiers Iannis Xenakis.Und es entsteht ein vibrierendes Stimmengewirr, die Erde rumort, Lava glüht, der Kosmos explodiert.

Hörspieltipp

Heute, 18:00 Uhr Radio Horeb

Bambambini Kindersendung

Emmi: Abschiedsfeier im Kindergarten. CD 11 "Emmi" - Emmi kommt in die Schule Hörspiel von Bärbel Löffel-Schröder www.gerth.de

Featuretipp

Heute, 09:45 Uhr Ö1

Radiokolleg - Das neue Heiße

Was ist "Young" am Jazz in Österreich? (3). Gestaltung: Hans Groiss und Studierende Jazz ist eine Idee: Ideen bleiben zeitgemäß, wenn sie ihren Kerngedanken beibehalten, von ihren Traditionen und Ahnen nicht aufgehalten werden und sich weiterentwickeln können. Das Konzept von Jazz ist es, im Moment Gefühle musikalisch auszudrücken: Manchmal über einen komponierten Rahmen, manchmal bezogen auf das Gegenwärtige im Raum und häufig mit entfesselter Leidenschaft. Und: Jazz ist ursprünglich eine Musik der Minderheiten und auch eine Form der Volksmusik. Eine der ersten Jazzaufnahmen wurde im Februar 1917 von der Original Dixieland-Jazz Band in New York eingespielt und am 7. März als Platte veröffentlicht. Louis Armstrong war damals begeistert. Über den Atlantik eingeflogen, stand der US-amerikanische Musikexport im Zwischenkriegs-Europa für Ausgelassenheit: Josephine Baker und ihr Bananenröckchen beispielsweise entflammte Berliner Clubs. Image, Improvisation und Inszenierung hatte auch für die "Schlurfs" aus der Swing-Jugend Bedeutung: bunte Klamotten, auffällige Frisuren und ein eigener Lebensstil definierten ihren Widerstand gegen das NS-Regime. Im Österreich der Nachkriegszeit hatten Caterina Valente und Peter Alexander ein großes kommerzielles Publikum - abseits davon entwickelten sich Nischen bis heute, und erhielten sich vielerorts jung. Aber ist der Jazz für immer jung und welche Instrumente werden in der Gegenwart verwendet? Welche Einflüsse von anderen Genres wie etwa Hip-Hop, Techno oder Electro wirken in gegenwärtige Produktionen und wie können junge Jazzmusiker/innen aus Österreich von ihrer Musik leben? Wer online gut vertreten ist, wird eher wahrgenommen. Die eigene Homepage, Socialmedia und Musikvideos sind für Einpersonenunternehmen - und das sind die meisten Jazzer/innen - Standard. Die Session, also das Aufeinandertreffen von Musiker/innen die ihre Technik perfekt beherrschen und in gewissen Mustern frei improvisieren, hat nach wie einen hohen Stellenwert. Gemeinsames Improvisieren ist musikalische Kommunikation, Frage und Antwort-Spiel, sowie Zusammenklang und Battle, also Wettstreit. Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens sind Frauen im Jazz unterrepräsentiert und das Schaffen von Jazzer/innen ist weniger gut dokumentiert. Wieso werden Frauen hauptsächlich als Sängerinnen erfolgreich und gibt es in der Genderfrage Gegenströmungen in Österreichs "Szene"? Schafft es der junge Jazz hierzulande das Feuer der ursprünglichen Ideen am Lodern zu halten? Jazz kann nicht neu erfunden werden, aber mit anderen Genres und untypischen Sounds bzw. Zugängen kombiniert, entsteht etwas Neues: im Kern hat Jazz immer ein neues Gesicht, behaupten zumindest Hans Groiss und Studierende der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in dieser Musikviertelstunde. Schauen wir, ob die These hält.

Podcast

Deutschlandfunk

CDU will die Frauenquote einführen

Autor: Hamberger, Katharina Sendung: Informationen am Mittag

Hören

Hörspiel-Download

Audible

Krieg der Zeiten

Der fünfzehnjährige Kire wächst 1944 in den Pommerellen auf. Durch die Liebe zu allen Dingen kann Kire mit Pflanzen und Tieren sprechen und er hat die Gabe, mit Hilfe seiner starken Fantasie, in die gute alte Zeit reisen zu können. Doch die Schatten des Krieges werden immer bedrohlicher und holen Freunde, geliebte Familienmitglieder, seine Fantasie und damit auch seine Kindheit. Eine geheime Gilde von Meistererzählern will Kire aufgrund seiner Begabung vor dem Krieg retten und schickt den jungen Meistererzähler Flint als Dorf-Postbooten getarnt, den Auserwählten in die Gilde zu holen. Doch das geht gründlich schief, denn Kire ist nicht der einzige in seiner Familie, der durch die Zeit reisen kann. Sein Bruder, seine Großmutter und er selbst versuchen aus der Zukunft kommend, Kires Kindheit zu erhalten und seine Vergangenheit zu ändern - was fatale Folgen hat...

Hören